Unsere Entwicklung


ERDE-AAK-Diagnostik GmbH ist spezialisiert auf den Nachweis von agonistisch wirkenden Autoantikörpern bei verschiedenen Krankheiten (siehe Flyer).

Wir verfügen über sehr gut validierte verschiedene Testsysteme und betreiben Forschung zu den Pathomechanismen, die durch die agonistisch wirkenden Autoantikörper verursacht werden. Unsere wissenschaftlichen Arbeiten sind auf der Beteiligung dieser speziellen Gruppe von Autoantikörpern an den Volkskrankheiten ausgerichtet. In diversen Publikationen haben wir unsere Ergebnisse veröffentlichtt, darüber hinaus halten wir zwei Patente ( EU und USA ) zur Diagnostik und Therapie von Autoantikörper assoziierter Demenz.

Interessante Artikel:
Dianne M. Perez, Current Developments on the role of α1- Adrenergic Receptors in Cognition, Cardioprotection, and Metabolism,
Frontiers in Cell and Developmental Biology 2021 (pdf).
Dianne M. Perez, α1- Adrenergic Receptors in Neurotransmission Synaptic Plasticity, and Cognition,
Frontiers in Pharmacology 2020 (pdf).

Interessanter Artikel über Covid-19 als Gefäßerkrankung:
Yuyang Lei et al., SARS-CoV-2 Spike Protein Impairs Endothethelial Function via Downregulation of ACE 2,
Circulation Research. 2021; 128: 1323-1326. DOI: 10.1161/CIRCRESAHA. 121.318902 (pdf).
Wir konnten zahlreiche agonistische Autoantikörper bei Patienten nach einer Covid 19 Erkrankung detektieren.


Patente und Literatur

Erteilte Patente (E.R.D.E.-AAK-Diagnostik GmbH)

1. EU-Patent: Bimmler et al. 02.08.2017 (Patent No.: EP 2 742 065 B1)

2. US-Patent: Bimmler et al., Jul.18, 2017 (Patent No.: US 9,708,372 B2)


Literatur ( E.R.D.E. e.V. und E.R.D.E.-AAK-Diagnostik GmbH)

1. Agonistic Autoantibodies, a Risk Factor in Patients with Type 2 Diabetes
archive euromedica, 2019, vol. 9, num. 1, 98–102, Bimmler et al (pdf), DOI 10.35630/2199-885X/2019/9/1/98

2.Prevalence and Determinants of Agonistic Autoantibodies Against α1-Adrenergic Receptors in Patients Screened Positive for Dementia:
Results from the Population-Based DelpHi-Study
Journal of Alzheimer's Disease , 64 (2018) 1091–1097, Thyrian et al (pdf), DOI 10.3233/JAD-171096, IOS Press

3.Role of alpha1-adrenergic receptor antibodies in Alzheimer‘s diseases
Frontiers In Bioscience, Landmark, 23, 2082-2089, June 1, 2018, Karczewskil et al (pdf), DOI No:102741/4691 PubMed No1

4.Immunoadsorption in Buerger's Disease (Thromboangiitis Obliterans):
A Promising Therapeutic Option: Result of a Consecutive Patient Cohort Treated in Clinical Routine Care
Lupus Open-Accesss 2016, Klein-Weigell et al (pdf).

5.Immunoadsorption of Agonistic Autoantibodies Against α1-Adrenergic Receptors in Patients with Mild to Moderate
Dementia
Therapeutic Apheresis and Dialysis 2016, Hempel et al (pdf).

6.Vaskuläre Komplikationen durch Autoantikörper gegen G-Protein gekoppelte Rezeptoren bei den Volkskrankheiten Demenz und Typ-2-Diabetes sowie der Bürgerschen Krankheit
archiv euromedica 2015, Peter Karczewski et al (pdf).

7.G-protein coupled receptor auto-antibodies in thromboangiitis obliterans (Buerger's disease) and their removal by immunoadsorption
Vasa 2014, Peter F. Klein-Weigel et al (pdf).

8. Cerebral blood volume estimation by ferumoxytol-enhanced steady-state MRI at 9.4 T reveals microvascular impact of α1-adrenergic receptor antibodies
NMR in Biomedicine 2014, Andreas Pohlmann et al (pdf).

9. New targets for clinical application of apheresis
ICB Seminar 2014, R. Kunze et al (pdf).

10. Antibodies to the α1-adrenergic receptor cause vascular impairments in rat brain as demonstrated by magnetic resonance angiography
PloS One 2012, Peter Karczewski et al (pdf).

11. Autoantibodies to the α1-adrenergic receptor and the β2-adrenergic receptor in Alzheimer's and vascular dementia
Scandinavian Journal of Immunology 2011, Peter Karczewski et al (pdf).

12. Sera from patients with type 2 diabetes contain agonistic autoantibodies against G protein-coupled receptors      
Scandinavian Journal of Immunology 2009, Petra Hempel et al (pdf).

13. Agonistic antibody to the α1-adrenergic receptor mobilizes intra cellular calcium and induces phosphorylation
of acardiac 15-kDa protein 
MolCellBiochem2009, Peter Karczewski et al (pdf).

14. Potential relevance of α1-adrenergic receptor autoantibodies in refractory hypertension
PloS One 2008, Katrin Wenzel et al (pdf).

Projekte seit 2005 ( E.R.D.E. e.V. und E.R.D.E.-AAK-Diagnostik GmbH)

1. InnoRegio BMBF – Förderung 2005 – 2006         
„ Entwicklung eines spezifischen Tests zum Nachweis von AT-1 Autoantikörpern bei Patienten mit einer Apherese basierten Immuntherapie"
Förderkennzeichen : 031I 4511

2. ProFit – Förderung 2006 – 2007                             
„ Agonistische Autoantikörper bei nephrologischen und kardiovaskulären Erkrankungen“
Förderkennzeichen : 10122082,

3. ProFiT – Förderung 2008 – 2009  ( 24 Monate )
„ Interaktion von agonistischen  Autoantikörpern gegen G – Protein gekoppelte Rezeptoren mit ihren Zielstrukturen“
Förderkennzeichen 10129748

4. ProFiT -  Förderung 2008 – 2009 ( 18 Monate )
„ Entwicklung eines funktionellen Tests zum Nachweis krankeitsassoziierter agonistischer Autoantikörper gegen G – Protein gekoppelte Rezeptoren“
Förderkennzeichen: 10139814

5. Therapeutische Systemimmunologie: BMBF – Förderung 2009 – 2011 ( 36 Monate )
Verbundvorhaben mit 12 weiteren Partnern
Förderkennzeichen 0315450F

6. CRP und Adrenozeptoren
ProFiT -Förderung 2009 – 2010
Dienstleistungsprojekt für die Charité
Förderkennzeichen: 10143116

7. Vermarktungshilfe Italien: BMWI – Förderung 2009 – 2010                                                                          

8. ProFit - Förderung 2009 – 2012
„Innovative Behandlungsstrategien für antikörperassoziierte Demenz“

9. Euronorm: Projekt EP 101328 1.9.2010 – 31.12.2011
„Entwicklung eines funktionellen Tests über den Signalweg des zellulären Calciums“

10. Euronorm: Projekt EP 111057 1.1.2012 – 30.06.2013
„Anpassung eines ELISA Tests zur Anwendung bei Kohortenstudien“